Macht Bewegung glücklicher? Und wenn ja, warum?

by Laura Meessen
on 15. Februar 2022
Bewegung Macht Glcklich

Die Wissenschaft ist sich dessen inzwischen einig: Sport und allgemeine Bewegung machen glücklicher. Aber warum ist das so? Und was genau bewirkt der Sport im Körper?

Regelmässige Bewegung beugt etlichen Krankheiten vor und wirkt sich unter anderem positiv auf die körperliche Fitness, den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System aus. Dies führt schliesslich zu einer Stärkung des Immunsystems.

 

Ausserdem stärkt Bewegung das körperliche sowie geistige Wohlbefinden und fördert Selbstheilungskräfte, sowie Entgiftungsprozesse. Neben einer gesteigerten Kraft, Ausdauer und Koordinationsfähigkeit, kann die körperliche Aktivität auch die Bildung spezieller Enzyme anregen, die für den Abbau von Schadstoffen und Stoffwechselabfällen zuständig sind. Zudem kommt es automatisch zu einer gesteigerten Fettverbrennung, verstärkten Sauerstoffaufnahme und besseren Durchblutung, was schliesslich zu einer besseren Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit führen kann. Vergleicht man nun einen aktiven Menschen mit einem eher trägen Menschen, der Bewegung scheut, erkennt man deutlich, dass sich das Risiko für schwere Erkrankungen oder den frühzeitigen Tod sogar halbiert.

 

Neben den bereits genannten positiven Effekten kommt es durch vermehrte körperliche Aktivität zur verstärkten Ausschüttung von speziellen Hormonen (Botenstoffe zur Übermittlung von Informationen im Körper), die Glücksgefühle auslösen, wie z.B.: das bekannteste Glückshormon Serotonin aber auch Dopamin, Endorphin oder Noradrenalin.

 

Diese Hormone wirken im Körper beispielsweise unterstützend auf folgende Bereiche:

  • Elan- und Motivationssteigerung
  • ausgleichende und entspannende Wirkung
  • Förderung der Stressresistenz
  • Regulierung von Herz-Kreislauf-System und Augeninnendruck
  • Steuerung der Durchblutung der inneren Organe
  • Weiterleitung von Impulsen an die Muskeln
  • Anregung der Herz- und Nierenfunktion
  • Verbesserung der kognitiven Funktionen
  • Regulation des Hungergefühls
  • Steuerung der Produktion von Sexualhormonen
  • Reduktion von Erschöpfungssymptomen
  • Förderung der geistigen Leistungsbereitschaft
  • Beteiligung an Fettverbrennung
  • Steuerung von Wachheits- und Aufmerksamkeitsgrad

 

Zusammenfassend lassen sich also sehr positive Wirkungen von allgemeiner Bewegung und Sport feststellen.

 

Sollte Sie die Motivation gepackt haben und Sie wollen mehr für Ihre Gesundheit tun, können Sie folgende Tipps im Alltag beachten, auch wenn Sie noch keine Sportart ausüben:

 

  • Treppe gehen statt Aufzug fahren
  • eine Haltestelle früher aus dem Bus steigen
  • auch mal Umwege laufen, um mehr Schritte zu sammeln
  • während dem Kochen oder Zähneputzen bspw. Kniebeugen oder sonstige Übungen ausführen
  • kürzere Strecken laufen oder mit dem Velo fahren (verkleinert zudem Ihren ökologischen Fussabdruck)
  • allgemein tägliche Spaziergänge an der frischen Luft integrieren
  • während dem Fernsehen in den Werbepausen ein paar Übungen durchführen

 

Eine ergänzende Möglichkeit wäre beispielsweise ein Personal-Training bzw. Fitnessabonnement in unserer Praxis. Hierbei können wir auf Ihre Bedürfnisse eingehen und einen speziell auf Sie zugeschnittenen Trainingsplan erstellen. Der Vorteil bei uns ist es, dass durch die physiotherapeutische Expertise noch genauer auf Ihre Bedürfnisse und Einschränkungen eingegangen werden kann.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

nach oben
Hier Fenster schliessen oder x Klicken