Kurze Wartezeiten

Notfälle behandeln wir, wenn möglich, noch am selben Tag.

LANGE ÖFFNUNGSZEITEN

Bis 20.00 Uhr sind wir für Sie da – und das mit Herzlichkeit.

Online Termin Vereinbaren

Buchen Sie ganz einfach Ihr gewünschtes Angebot online.

Training mit innovativen Geräten

Abos auch ohne ärztliche Verordnung

Stosswellentherapie

Die bewährte Behandlungsmethode gegen hartnäckige Schmerzen.

Domizilbehandlung

Auch wenn Sie nicht zur Therapie kommen können, behandeln wir Sie gerne – bei Ihnen zu Hause.

Sensopro Training

Mit dem einzigartigen und innovativen System trainieren Sie Körper und Geist.

Gutscheine

Verschenken Sie ein Stück Gesundheit!

Entspannen

Bei Verspannungen, Stress oder nach dem Sport – gönnen Sie sich eine wohltuende Massage.

Sportliche Ziele

Im Personal Training unterstützen wir Sie, Ihre Ziele zu erreichen – auf jedem sportlichen Niveau, drinnen und draussen.

Unser Team braucht Verstärkung

Qualifizierte Physiotherapeut/in gesucht – wir brauchen immer mal Verstärkung.

Arrow
Arrow
Slider

Muss ein Kreuzbandriss operiert werden?

Der Kreuzbandriss gehört zu den häufigsten Knieverletzungen. Eine starke Verdrehung, ein unglücklicher Sturz oder eine Überdehnung beim Sport – und schon ist es geschehen. Manche Patienten hören sogar ein schnalzendes Geräusch, andere bemerken das Malheur erst, wenn sich ihr Knie wie Wackelpudding anfühlt. Steht die Diagnose Kreuzbandriss, stellen sich die meisten Patienten die Frage: „Nur” Physiotherapie oder besser eine OP?

 

Die Kreuzbänder schützen das Knie vor Überstreckung und geben ihm Halt. Nach einem Riss fühlt sich das Knie daher sehr instabil an und eine Behandlung ist unumgänglich. Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten: die konservative Behandlung, die ausschliesslich auf intensive Physiotherapie setzt, oder eine Operation.

Bei der konservativen Behandlung wird versucht, das Knie durch gezielten Muskelaufbau zu stabilisieren. Gelingt dies, sollte das Knie sechs Wochen nach dem Unfall nicht mehr wegknicken. Die Alternative ist die operative Behandlung, bei der das Kreuzband wieder befestigt oder durch eine andere Sehne ersetzt wird. Allerdings sollte das Kniegelenk dafür bereits abgeschwollen sein. Akute Verletzungen werden in der Regel nur bei Profisportlern, die rasch in den Turnierbetrieb zurückkehren müssen, operiert. Andernfalls ist auch bei einer geplanten OP vorherige Physiotherapie wichtig, um das Abheilen der Entzündung zu unterstützen und zu beschleunigen.

Welcher Weg der bessere ist, lässt sich nicht pauschal entscheiden. Eine wichtige Rolle bei der Frage „OP oder nicht?” spielt beispielsweise Ihr Alter. Bei jungen Menschen, Sportlern und im Falle von Nebendiagnosen ,wie z.B. einem Meniskusschaden, wird oft die operative Lösung bevorzugt.

Sind Sie weder beruflich noch sportlich auf Ihre Knie-Stabilität angewiesen, kann Ihr Knie auch durch frühzeitig begonnene Physiotherapie die notwendige Stärke zurückerlangen. Ebenso wird häufig der konservativen Behandlung der Vorzug gegeben, wenn das Kreuzband nur angerissen ist.

Ziel ist auf jeden Fall, dass Sie Ihren Alltag wieder leben können wie zuvor. Unsere geschulten Physiotherapeuten unterstützen Sie gerne dabei.