Kurze Wartezeiten

Notfälle behandeln wir, wenn möglich, noch am selben Tag.

LANGE ÖFFNUNGSZEITEN

Bis 20.00 Uhr sind wir für Sie da – und das mit Herzlichkeit.

Online Termin Vereinbaren

Buchen Sie ganz einfach Ihr gewünschtes Angebot online.

Training mit innovativen Geräten

Abos auch ohne ärztliche Verordnung

Stosswellentherapie

Die bewährte Behandlungsmethode gegen hartnäckige Schmerzen.

Domizilbehandlung

Auch wenn Sie nicht zur Therapie kommen können, behandeln wir Sie gerne – bei Ihnen zu Hause.

Sensopro Training

Mit dem einzigartigen und innovativen System trainieren Sie Körper und Geist.

Gutscheine

Verschenken Sie ein Stück Gesundheit!

Entspannen

Bei Verspannungen, Stress oder nach dem Sport – gönnen Sie sich eine wohltuende Massage.

Sportliche Ziele

Im Personal Training unterstützen wir Sie, Ihre Ziele zu erreichen – auf jedem sportlichen Niveau, drinnen und draussen.

Unser Team braucht Verstärkung

Qualifizierte Physiotherapeut/in gesucht – wir brauchen immer mal Verstärkung.

Arrow
Arrow
Slider

Beckenbodentherapie für mehr Kinospass?

KinoSpass ohne Toiletten-Unterbrechung? Ja, dank Beckenbodentherapie!

Fallbeispiel:

eine Patientin, 47 Jahre alt, kommt wegen Polyurie mit einer Physiotherapie-Verordnung in die Praxis.Seit ihrer Kindheit leidet die Patientin an starkem Harndrang und vielen Miktionen (Häufigkeit des Wasser lassens) pro Tag.

  • Sie kann für eine kurze Zeit den Urin halten, jedoch nur unter Schmerzen. Seit jeher hat sie Schwierigkeiten die Blase ganz zu entleeren.
  • Der Harndrang wird zusätzlich verstärkt bei Kälte und Aufregung.
  • Die Lebensqualität der Patientin ist stark vermindert: Sie muss dauernd Ausschau nach Toiletten halten. Auch Einladungen z.B. zu Konzerten hat sie deshalb schon ablehnen müssen.

 

Miktionskalender.jpg

Objektiv zu Beginn:

  • Miktionskalender: mehr als 20 Miktionen (Toilettengänge) pro 24 Stunden, bei Trinkmenge 3 Liter. Maximale Urinmenge pro Toilettengang ist 240 ml.
  • Testing der Beckenboden-Muskulatur (mit Biofeedback-Gerät): erreichte Stufe 2 (von 5) mit 10 Sekunden Ausdauer und 10 Wiederholungen

Durchgeführte Massnahmen:

  • Kräftigung des Beckenbodens mit Biofeedback-Gerät und einem Heimprogramm
  • Hemmung des Entleerungs-Reflexes: Miktionszeit Kontrolle mit Miktionskalender. Durch aktive Beckenbodenanspannung wird Miktion nach hinten verschoben.
  • Elektrotherapie mit vaginaler Sonde: Hemmungsstrom (10 Hz) um die Blase zu beruhigen
  • Instruktion, Übung und Kontrolle von korrekter Entleerungsposition

Zustand bei Abschluss:

  • Testing mit Biofeedback: erreichte Stufe 5 mit 10 Sekunden Ausdauer und 10 Wiederholungen
  • Durch die Hemmung des Reflexes kann Sie die Miktion nach hinten verschieben. Die Entleerung ist danach problemlos. Miktionskalender: 14 Miktionen bei 3,6 L Trinkmenge. Die Blase kann bis 350 ml halten

Die Patientin ist sehr zufrieden und hat Ihre Lebensqualität durch die Behandlung deutlich verbessert (kann ein ganze Kinovorstellung schauen ohne auf die Toilette zu gehen). Sie stabilisiert die Situation weiterhin zu Hause mit dem Hemmungsstrom (Protokoll mit 20min täglich für weitere 2 Monate).

 

Kinospass.jpg

 

Fazit: Beckenbodentherapie macht nicht nur Sinn bei Inkontinenz, sondern auch generell um Blase und Beckenboden zu stärken!

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine persönliche Beratung?

Unsere Beckenbodentherapeutin Agnès Emmanuel gibt Ihnen gerne Auskunft.