Eiweiss und Fleisch, Fisch und Gemüse?

Wussten Sie, dass die stärksten Tiere der Welt Vegetarier sind? Denken Sie da mal nur an Gorillas, Elefanten und Nashörner, da stellt man sich ja nicht gerade das dürre und schwächliche Image vor, das veganen und vegetarischen Menschen zugeteilt wird.

Woher kommen all diese Muskeln, wenn wir doch immer hören wir brauchen Fleisch Fleisch und noch mehr Fleisch um Muskeln aufzubauen? Oder ganz viele Eier und Milch...

Sehr interessant ist, dass alle Eiweisse (auch Proteine genannt) eigentlich von Pflanzen kommen. Nur Pflanzen haben die Möglichkeit aus Stickstoff, Sauerstoff und Wasser Aminosäuren zu formen, welche die Bausteine für Proteine sind.

Tiere essen diese Pflanzen und sammeln Proteine in ihrem Körper. Fleischfresser essen dann diese Ansammlungen von Proteinen.

Warum sollte man denn überhaupt seinen Fleischkonsum reduzieren oder ganz damit aufhören?

  1. Ihre Gesundheit: Sogar die WHO hat nun anerkannt, dass der Verzehr von rotem Fleisch krebserregend ist. Zusätzlich hat es auch andere gesundheitliche Folgen Fleisch zu essen, vor allem in den heute üblichen Mengen. Da hätten wir zum Beispiel Gicht, Osteoporose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes u.v.m. Auch auf die Gehirntätigkeit hat Fleisch neuesten Studien zufolge einen negativen Einfluss: Das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, ist für Fleischesser mehr als doppelt so groß, wie für Vegetarier.
  2. Ethik: Durch unseren Fleischkonsum sind wir mitverantwortlich für miserable Massen-Tierhaltung und unsägliches Leid der Tiere – nur um immer noch mehr und noch günstigeres Fleisch zu produzieren.
  3. Ihre Umwelt: Wie sehr der übermässige Fleischkonsum unserem Klima und der Umwelt schadet, kann man auch nicht länger bestreiten.

Klimaschutz.jpg

Regenwälder werden für Tierfutter abgeholzt und dieses Futter dann um die Welt z.B. nach Europa gekarrt, während Menschen in genau diesen Ländern nicht genug zu Essen haben. Flüsse werden umgeleitet um die Tiere zu versorgen und die Länder dahinter vertrocknen (z.B. sollte der Colorado River eigentlich auch Mexico bewässern, dort kommt aber nur noch ein klägliches Rinnsal an, da in Texas ja BEEF ganz gross geschrieben wird).

Natürlich ist es auch keine Option jetzt nur noch Pommes zu essen! Egal welche Ernährungsform Sie wählen, sie muss ausgewogen sein. Um Muskeln aufzubauen braucht es ab einem gewissen Punkt immer einen Energieüberschuss und natürlich auch genug Proteine um die neuen Muskelzellen zu bauen und zu versorgen. Woher dieses Protein kommt, ist laut DIESER STUDIE eigentlich egal. Warum also nicht die Gesundheit fördern, reinen Gewissens sein und die Umwelt mit Ihrer Ernährung schützen?

 

Wenn Sie sich dafür interessieren, lassen Sie sich doch von dem stärksten veganen Mann der Welt, Patrik Baboumian, in DIESEM ARTIKEL inspirieren.

 

Auch die Vegane Gesellschaft Schweiz hat ganz interessante und unterstützende Ressourcen, die Ihnen helfen Ihre Ernährung umzustellen und natürlich noch viel mehr Infos, warum das so toll ist. Schauen Sie auf https://vegan.ch vorbei, viel Spass beim stöbern!